Maikoll’s Blog
Meine Singapore Erlebnisse

Jul
30

Wo ist denn dieses schöne Fleckchen Erde???

Doch nicht etwa in Singapore, oder?!?

Doch, doch, aber klaro – dies ist in Singapore! Hier gibt es nicht nur Hochhäuser, Finanzzentrum, Casinos und Flugzeuge, die über die Insel donnern – sondern auch den edlen „Singapore Island Country Club“, der sich am Fusse des „Mc Ritchie Reservoir“ im stillen Grünen befindet.

Der Country Club ist eigentlich nur zugänglich für Mitglieder – oder eben auch für Gäste von Mitgliedern. Dank Daniel und Sheauping durften wir einen herrlichen Brunch auf der Terrasse des „SICC“ und eine hier seltene Ruhe inmitten eines Naturreservates geniessen.

Werbeanzeigen
Mai
29

Lange hat es gedauert, bis endlich wieder einmal ein neuer Artikel auf „maikoll.com“ veröffentlich wurde. Ich glaube aber, das Warten hat sich gelohnt. Mit einer kleinen Bildergeschichte und jeweils 3 verschiedenen Bildern pro Tag lasse ich den wunderschönen Heimaturlaub Revue passieren.

Ankunft, 30.04.2011

Erste OLMA Bratwurst mit Tino kurz nach Ankunft

Magdenauer Weiher bei Flawil

Mit der frisch gebackenen Braut Moni im Hofstadl

Gossau, 01.05.2011

Sonntagsspaziergang in Gossau

Blumenwiese vor Notker Schulhaus

Sonnenuntergang im Tannenberg

Zürich, 02.05.2011

M&M in der Finanzmetropole

Grossmünster Zürich

Über den Dächern des Paradeplatzes

Ostschweiz, 03.05.2011

In der Schaukäserei Stein

Auf dem Bauernhof

Auf den Spuren der Appenzeller Vergangenheit im Schnuggenbogg

Innerschweiz, 04.05.2011

Auf der Rigi

Erholung pur in Weggis am Vierwaldstättersee

Luzern - mit freundlicher Genehmigung von und Faszination für "Onkel Peter" 🙂

Ins Südtirol, 05.05.2011

Bündnerberge auf dem Weg ins Südtirol

Schnee auf dem Ofenpass

Frühling bei Müstair

Seiser Alm, 06.05.2011

Vorfreude auf das Paddeln im Völser Weiher

Kutschenfahrt in der Seiser Alm

Südtiroler Dolomiten

Bozen, 07.05.2011

Dom in Bozen

Waltherplatz in Bozen

Pause am Waltherplatz bei Espresso und "Hugo"

Rückreise Südtirol —> Schweiz, 08.05.2011

Reisestop am Reschensee

Natur im Fürstentum Liechtenstein

Sonnenuntergang über Gossau

Ebenalp, 09.05.2011

Mil mit Adi beim Gleitschirm Flug

Maikoll mit Uwe beim Gleitschirm Flug

Zittrige Knie und Herzklopfen bei Mil's Landung... 😉

Vom Thurgau bis ins Appenzellerland, 10.05.2011

2 Generationen - 2 Kontinente: Omi trifft Mil

Blumenwiese bei Hauptwil

Grillieren mit Jassclub bei Familie Rieser im Speicher

Glacier-Express, 11.05.2011

Guten Morgen St. Gallen

Auf dem Weg von Chur nach Brig im Glacier Express

Höchster Punkt des Glacier Express mit 2033 m.ü.M.: Oberalppass

Zermatt, 12.05.2011

Gornergletscher

M&M auf dem Gornergrat

Bei Null Grad auf dem Gornergrat

Zermatt – Lausanne, 13.05.2011

Endlich kam auch noch das Matterhorn aus den Wolken...

Mittagspause in Lausanne - Ouchy

Zwischenverpflegung "à la Suisse" 🙂

Fribourg – Genf, 14.05.2011

Canyoning in den Freiburger Bergen mit Yiling & Nico

Natur bei La Tine

Folklore auf dem Dorfplatz Gruyères

Region Genf, 15.05.2011

"Bonjour à Nyon" aus dem Hotelzimmer

Wunderbare Aussicht auf den Genfersee

Ganze Familie im St. Galler Kloster

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die zu diesen erlebnisreichen Ferientagen beigetragen haben. Es war herrlich – und wir kommen wieder! 😉 MERCI!

Mrz
08

Gigantischer Skitag in Flims/Laax! Ohne grossen Worte – einfach zum geniessen, weil die Bilder für sich sprechen!!

Zwei Kommentare seien mir doch noch erlaubt:

1) Ich weiss, dass der Paradies-Vogel Skianzug Marke „Päuli Edition ’84“ noch schlimmer aussieht als meine eigene, grüne Ausgabe ’93, die man im „Südkorea Rückblick“ bestaunen durfte, aber wir wissen ja auch:
Image is nothing – skills are everything!“ 🙂

2) DANKE, Tino – war ein Hammertag!

Feb
13

Samstagnachmittag, schönes und sonniges Wetter, angenehme Temperaturen, keine weiteren Pläne – ideal für einen Besuch im Fussballstadion!

Ausnahmsweise mal nicht in der St. Galler AFG Arena sondern im „Jalan Besar Stadium“ der „Young Lions“.

Die Stimmung war in etwa so inexistent wie bei einem GC-Heimspiel und die Zuschauerzahl war mit 2’534 auch ähnlich wie beim „Sforza-Club“. 🙂

Die Gegentribüne war irgendwie auch nicht mit jener in der AFG Arena des FCSG zu vergleichen – trotz der Tatsache, dass die Espen derzeit ja auch nicht gerade mit Spitzenfussball und von Toppositionen in der Super League grüssen…

Wenigstens konnte ich hier in Singapore, ohne mich schämen zu müssen, ganz stolz mein FCSG T-Shirt überstreifen und zusammen mit meinen hartgesottenen Fussball-Kollegen Markus (auch bekannt als „Rainer Bieli von Singapore“), Mathias („Espenkurve-Mädel“) und Dani (als Eishockey-Vertreter der „Zug 94 Sektion“) einen lustigen und Fussball-technisch nicht gerade hochstehenden Nachmittag verbringen.

Nicht zu vergessen der Photograph und Organisator „Oli B.“, der uns erst auf die Idee gebracht hat, das Eröffnungsspiel der diesjährigen „Great Eastern S-League Singapore“ zwischen den „Young Lions“ und dem „Singapore Armed Forces FC“ bestaunen zu können. Die Singapore Armed Forces haben übrigens – völlig nebensächlich – am Schluss 2:0 gewonnen und versuchen nach dem Titelgewinn in den Jahren 2006 – 2009 auch für das Jahr 2011 die Liga für sich zu entscheiden.

Fazit: einen möglichen Transferkandidaten für die „Emmentaler-Käse-löchrige“ Abwehr des FC St. Gallen haben wir leider nicht gefunden. Jedoch war das Fussball-Niveau auch nicht merklich schlechter als es derzeit beim FC Aarau in den Niederungen der Challenge League gezeigt wird… 😉

Jan
29

„Skiferien in Südkorea“ klingt für die meisten Europäer wohl eher etwas gewöhnungsbedürftig, aber die folgenden Bilder sollen Euch zeigen, dass ich zusammen mit Mil vor wenigen Tagen einen tollen „S-Mix“ aus „Skifahren“, „Shopping“, „Schlemmen“ und „Sightseeing“ in Südkorea geniessen durfte.

 

Skifahren im „Vivaldi Ski Park“

Für Mil war es das erste Mal überhaupt in ihrem Leben auf Skis – doch überraschenderweise hat sie sich dann bereits am zweiten Tag schon nicht mehr mit dem Anfängerhügel begnügt und hat gekonnt die „Intermediate Slope“ in Angriff genommen! 🙂

In wenigen Stunden von +30° Celsius in Singapore auf -20° Celsius in der Umgebung Seoul!!

 

Shopping in Myeongdong, Seoul

Diese Art von Wintermützen haben wir im Skiresort übrigens in allen verschiedenen Versionen von Goofy über Minnie Mouse bis hin zum Pingu und Polarbär gesehen.

 

Sightseeing in und rund um Seoul herum

Gyeongbokgung Palast

Beim Besuch der „DMZ“ (Demilitarized Zone = entmilitarisierte Zone) zwischen Süd- und Nordkorea waren wir weniger als 3km von nordkoreanischem Gebiet entfernt und waren im menschenleeren Bahnhof „Dorasan“. Dies ist die nördlichste Haltestelle in Südkorea. Ab Dezember 2007 haben von da aus Cargo Züge zwischen Süd- und Nordkorea verkehrt, bevor aber schon weniger als 1 Jahr später die Grenzen wieder total dicht gemacht wurden und die Zugtafel „nach Pyeongyang“ (nordkoreanische Hauptstadt) nur noch für Touristenzwecke dient.

Auf dem Weg nach Nordkorea

Das Pissoir mit der wohl atemberaubendsten Aussicht in ganz Seoul: zuoberst im „N Seoul Tower“ auf über 236 Meter über Meer und mit Blick auf die 17 Millionen (!) Metropole.

 

Schlemmen nach südkoreanischer Art

Hühnchenpfanne: Bruzzel-bruzzel in der Tisch-Mitte

Koreanisches BBQ mit Mil, meinem Freund Ivan und seiner Freundin Heekyung...

...unter fachkundiger Führung von Maikoll 🙂

 

Eiskalte grüne Nudeln - Dessert auf Koreanisch

 

Fischfrühstück (einfach erklärt in wenigen Schritten)

1) Man gehe zum Noryangjin Fisch Markt in Seoul…

2) Man lese an einem der unzähligen Fischstände die lebendige und frische Ware aus…

3) Man versuche die Gedanken des (noch) lebendigen Fisches im Aquarium zu lesen, während dieser seinen (mittlerweile weniger lebendigen) Vorgänger in Sashimi-Form beäugt…

4) Man bringe den frischen Fisch auf die andere Seite des Fischstandes und lasse sich das Ausgesuchte dämpfen oder garen…

5) Man geniesse 5 Minuten nach der Auswahl die frische Mahlzeit (und beachte die für „Normalwüchsige“ nicht ganz bequeme Höhe des typisch koreanischen Esstischchens)…

6) Man schlemme rein von Garnelen…

7) …bis hin zu den Muscheln!

Zuguterletzt bleibt nur noch ein riesig grosser Dank und ein herzliches kam-sa-ham-ni-da an Heekyung & Ivan, die unseren Südkorea Aufenthalt mit ihrer perfekten Organisation zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben – war echt genial mit Euch!!

Dez
20

Die prekären Wetterverhältnisse haben über das Wochenende auch die Tropen und Singapore erreicht – das erste Mal Schnee in „Merlion City“:

Zum Glück war das nur ein „böser Traum“ und wir hatten heute morgen wieder die ganz normalen 31° Celsius! 🙂

Dez
11

Eigentlich wollte ich auch in diesem Jahr beim Standard Chartered 10km Lauf trotz tropischer Hitze und veränderter Strecke gegenüber letztem Jahr unter 1 Stunde laufen. Ohne wirkliches Training und mit einer Zeit von 1h 03min 37sec habe ich dieses Ziel aber verfehlt!

Wahrscheinlich hat mir auf den letzten 2km einfach der „Samichlaus-Bonus“ gefehlt, weil der Lauf dieses Jahr am 5. Dezember (und nicht wie 2009 am 6. Dezember) stattgefunden hat und ich die „Santa Claus Mütze“ zu Hause gelassen habe. 🙂

Mit meinem 374. Rang von 15’444 Gestarteten und somit einer Platzierung unter den ersten 2% des gesamten 10km-Feldes kann ich aber dennoch zufrieden sein.

Und die Hauptsache: es hat wiederum SPASS gemacht!

Der unverwechselbare "Maikoll Gallopp" 🙂

 

Freude beim Zieleinlauf...

 

Nov
11

Nachdem ich mit ca. 17 pakistanischen, 9 indischen und 4 bangladeshi Bauarbeitern sowie einigen Singapuri indischer, malayischer und chinesischer Abstammung die Theorieprüfung für den Singapore Führerausweis absolviert (und bestanden) habe, bin ich nun offiziell auch auf den (mehrspurigen) Strassen des Stadtstaates als Autofahrer zugelassen! 😉

Nov
06

Nov
03

Was für ein verlängertes Wochenende! Natürlich wieder einmal mit einer Hochzeit – dieses Mal aber einer TRAUM Hochzeit auf Bali. Seht selbst…

Die Villa hat nicht umsonst den Namen „Himmlische Residenz – Oh mein Gott!“ Auf die Homepage der Villa surfen!

Der Bräutigam Laurence mit seiner Braut Clara und den blauen Feen.

Spät abends haben wir dann nicht nur Halloween gefeiert sondern auch zu meinem 3-jährigen Singapore Jubiläum angestossen; Prost!

Viel zu schnell ging dieses wunderbare Wochenende zu Ende – und nach einer wohltuenden Massage bei den „tanzenden Fingern“ von Jari Menari waren wir auch schon wieder über den balinesischen Wolken auf dem Weg nach Hause ins etwas hektischere aber ebenso tropische Singapore…